Vorankündigung • Antidemokratische Einstellungen in Deutschland?! – Die Leipziger Autoritarismus Studien

Donnerstag, 4. November 2021, 19 Uhr – Web-Seminar
mit Clara Schliessler, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Else-Frenkel-Brunswik-Institut der Universität Leipzig

Die Begriffe »Autoritärer Charakter« bzw. »Autoritarismus« gehören schon seit den Studien („Autorität und Familie") von Horkheimer u.a. aus dem Jahr 1936 zu den Schlüsselbegriffen der Demokratie- und Vorurteilsforschung. Seit 2002 veröffentlichen die Autoritarismus  Studien des Else-Frenkel-Brunswik-Instituts der Universität Leipzig alle 2 Jahre die Forschungsergebnisse zur Verbreitung antidemokratischer Ressentiments in Deutschland, zu autoritären und rechtsextremen Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft und zu den damit verbundenen Gefahren für die Demokratie.

Das Web-Seminar stellt die zentralen Ergebnisse der aktuellen Studie zur Verbreitung von Rechtsextremismus, Antisemitismus und anderen demokratiefeindlichen Einstellungen in Deutschland vor. Außerdem beleuchtet es die Fruchtbarkeit des Autoritarismus-Konzeptes für das Verständnis antidemokratischer Einstellungen am Beispiel von Verschwörungsmentalität. Was ist überhaupt mit Autoritarismus gemeint? Woher kommt das Konzept? Wie kann es helfen, Phänomene wie u.a. Verschwörungsmentalität, Aberglauben und Esoterik zu verstehen?

Clara Schliessler, M.Sc. Psychologie, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Else-Frenkel-Brunswik-Institut der Universität Leipzig. Sie forscht dort zu Autoritarismus, antidemokratischen Einstellungen und insbesondere Verschwörungsmentalität. Arbeitsschwerpunkte sind qualitative und psychoanalytische Sozialforschung.

Unterstützt uns mit einer Spende!

Politische Bildungsarbeit kostet Geld. Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr mithelft, die Kosten der Web-Seminare und Präsenzveranstaltungen zu reduzieren.
Wie? Ganz einfach: Für diese Bildungsreihe gibt es ein eigenes Spendenprojekt:
www.betterplace.org/p92943